rapidea ® Smart Products Anlagentechnik

rapidea ® Smart Products Anlagentechnik

Von der intelligenten Anlage zur Smart Anlagentechnik

"Bevölkerungswachstum und steigende Lebensstandards erhöhen den Energie- und Rohstoffverbrauch und haben Einfluss auf die Erderwärmung. Um die Umweltbelastung zu minimieren, ist es notwendig, Strategien zu entwickeln und umzusetzen, die einen schonenden und nachhaltigen Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen und der Umwelt gewährleisten. Die Strategie der Smart Anlagentechnik liefert dazu nachhaltige Lösungen. Diese fördern die Steigerung der Sicherheit, des Recyclings, der Effizienz, des Automatisierungsgrades von Anlagen und des intelligenten Umgangs mit unserer Umwelt."

2016 ○ Dr. Ingo Bruchhold

Strategie der Intelligenten Anlagen [Entwicklungsphase I]

Anlagen, in denen Daten, Informationen, Steuerbefehle und Softwarepakete über Netzwerke zwischen ED-Speichern und Verarbeitungseinheiten sowie den verschiedenen Aggregaten ausgetauscht werden, erfüllen die Anforderungen der "Strategie Intelligenter Anlagen".

Strategie der Smart Products [Entwicklunsphase II]

Die Strategie der Smart Products umfasst im Zusammenhang mit Förder- und Produktionsanlagen intelligente, sich selbstüberwachende, selbsteinstellende, anwenderfreundliche, ressourcenschonende, energiesparende, kommunikationsfähige Produkte (Beispiele: siehe unten).

Strategie der Industrie 4.0 [Entwicklungsphase III]

Die Strategie der Industrie 4.0 umfasst im Zusammenhang mit Förder- und Produktionsanlagen die Digitalisierung und Vernetzung entlang gesamter Wertschöpfungsketten. In diesen Förder- und Produktionsanlagen sind das Vernetzungen von a) intelligenten Produktionssystemen, wie Fabriken und Produkte sowie Dienstleister sein, die über ein EDV-Netz in ständiger Verbindung stehen und über dieses Netz Daten, Informationen, Steuerbefehle und Software austauschen (vertikale Vernetzung) und b) Geschäftspartner und Kunden, die mit in das EDV-Netz aktiv mit eingebunden sind (horizontale Integration).

Strategie der Smart Products Anlagentechnik [Entwicklungsphase IV]

Die Strategie der Smart Products Anlagentechnik umfasst Technologien, die in der Lage sind, in Anlagen integrierte Einzelteile, Baugruppen und Aggregate bei laufender Produktion und unter gegebenenfalls anstehenden Betriebsdruck zu wechseln und diese Einzelteile, Baugruppen und Aggregate sowie Materialien über weite Wegstrecken an verschiedene Stellen miteinander vernetzter Anlagen und Systeme zu transportieren. Solche Technologien sind: a) Smart Modulwechselsysteme zum Wechseln von Funktionsmodulen sowie b) Smart Rohrleitungssysteme, bestehend aus Primär-, Sekundär- und Tertiärrohrleitungssystemen, zum Transportieren von Medien und Funktionsmodulen.

Strategie der Smart Anlagentechnik [Entwicklungsphase V]

Um bei der Entwicklung zukünftiger Förder- und Produktionsanlagen oben genannten Möglichkeiten optimal ausschöpfen zu können, ist es sinnvoll, die Strategien der Smart Products, der Industrie 4.0 und der Smart Products Anlagentechnik, ausgewogen zur zukunftsweisenden Smart Anlagentechnik zusammen zu führen.

Smart Rohrleitungssystem

Über das Primärrohrleitungssystem werden Förder- bzw. Produktionsmedien befördert, über ein Sekundär- und das Primärrohrleitungssystem werden Funktionsmodule transportiert, über das Primär-, Sekundär- und Tertiärleitungssystem werden Betriebsstoffe und Sonderstoffe bestimmten Anlagenbereichen zugeführt.

Smart Modulwechselsystem

Das Modulwechselsystem ermöglicht den ferngesteuerten und automatischen Austausch von verschiedenen Aggregaten und Komponenten in Rohrleitungssystemen auch bei vollem Betriebsüberdruck und bei laufender Produktion.

Smart Hochdruck-Kupplung

Aufgrund des innovativen Wirkprinzips sich die Hochdruck-Kupplung im Vergleich zu anderen handelsüblichen Kupplungssystemen mit verhältnismäßig geringer Fügekraft ankoppeln, wodurch sich dieses Kupplungssystem besonders für den Einsatz bei hohen Differenzdrücken und großen Rohrleitungsquerschnitten eignet.

Smart Regelkugelventil

Das Regelkugelventil ist eine hydraulisch ansteuerbare Auf/Zu- und Regelarmatur mit hoher Dichtkraft und niedrigem Schaltmoment, das molchbar ist, sich im eingebauten Zustand reinigen lässt (CIP) und dessen Dichtwirkung ferngesteuert und automatisch korrigier werden.

Smart Schwenkantrieb

Der innovative Schwenkantrieb fängt durch besondere Endanschläge Rückstoßmomente ab, kann ferngesteuert in Zwischenpositionen zum Partial Stroke Test oder zum Dosieren eingestellt werden und fährt im Brandfall automatisch in eine definierte Sicherheitsposition.
rapidea ® Anlagentechnik und Bauwesen